Zerstören Künstliche Intelligenz und Roboter den Kapitalismus?

Duck of Vaucanson 1738

Duck of Vaucanson 1738

Die Weltwirtschaft läuft nicht rund. 2007 kam es zu einem großen Crash der Finanzwirtschaft. Das Schaffen von immer neuen Arbeitsplätzen durch Hintereinanderketten von immer mehr sinnlosen, virtuellen Finanzprodukten fiel wie ein schlecht gebautes Kartenhaus zusammen. In den führenden westlichen Staaten wächst die Armut für den großen Teil der Bevölkerung, für einen winzigen Teil der Gesellschaft wächst der Reichtum explosionsartig. Die Ungleichheit wird größer, die Gini-Koeffizienten für Einkommen und Vermögen schlechter. Die verarmenden Schichten werden systematisch rechten Demagogen in die Arme getragen (Brexit in UK, Front National in F, Rechtsruck in Polen, AfD in Deutschland, Trump in den USA). Langsam fängt auch die Wissenschaft an, die dramatischen Folgen der exzessiven Umverteilung von unten nach oben nach verfehlten Versprechungen der neoliberalen Dogmen zu beleuchten. Thomas Piketty hat die Auswirkungen statistisch nationalökonomisch untersucht in „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ (2014).  Die Friederich-Ebert-Stiftung (FES) wird 2016 zunehmend unruhig und hat zuletzt eine Studie mit dem Titel „Ungleichheit und makroökonomische Instabilität“ vorgelegt. Am Krassesten aber hat 2015 schon der US-Amerikaner Martin Ford die Finger in die Wunden der Nationalökonomie gelegt, die Roboter und die Künstliche Intelligenz öffnen mit dem von McKinsey als Business Book oft the Year 2015 bepreisten „The Rise of the Robots – Technology and the Threat of Mass Unemployment“. Der technologische Fortschritt, der uns das Leben einfacher macht oder in theologischer Notation dem Paradiese wieder näher bringt, kommt fast nur noch dem Faktor Kapital zu gute, während der Faktor Arbeit verarmt bis hin zur Massenarbeitslosigkeit. Dabei sieht es danach aus, als wenn es gegen die protestantische Ethik nicht gottgewollt ist, sondern durch falsche Rahmenbedingungen, die die Politik den Märkten vorgibt, statt der unsichtbaren Hand zu helfen, den Wohlstand aller zu mehren. Hier sollen nun ein paar Aspekte aufgezeigt werden,

  • wie die neuen technischen Möglichkeiten das Arbeitsleben verändern,
  • wie die ökonomischen und politischen Auswirkungen dadurch sind und
  • welche Parameter zur Mitte zurückführen.

Neue Möglichkeiten durch KI und Robotik | Ökonomische Auswirkungen | Politische Auswirkungen | Notwendige Maßnahmen | Zusammenfassung
Continue reading

Posted in Finanzen, Internet, IT | Leave a comment

Anhörung zur Änderung SächsUIG und SächsGDIG

Am 18.8.2016 war ich im Umweltausschuss des Sächsischen Landtages als Experte eingeladen. Die Gesetzentwürfe der Landesregierung zur Änderung des Sächsischen Umweltinformationsgesetzes und des Sächsischen Geodateninfrastrukturgesetzes findet man textuell hier:
http://www.goetze.net/files/2016.04.18_novelle_saechsuig.pdf
Auf Slideshare habe ich die Folien von mir dazu hochgeladen:

Posted in Uncategorized | Leave a comment

PRINCE2 Agile – Brauchen wir das? Video auf YouTube

Eine Zusammenfassung (11:41 min) meines Vortrages auf der 26. microTOOL Anwenderkonferenz in Berlin zum Thema „PRINCE2 Agile – Brauchen wir das?“ gibt es auf YouTube zu sehen:

Dank an microTOOL! Folien dazu auf Slideshare.

Posted in Projektmanagement | Tagged , , | Leave a comment

PRINCE2 Agile – brauchen wir das?

Hier sind die Folien des Vortrages in einer aktualisierte Fassung. Nach KMPG und BPUG nun bei microTOOL auf der Anwenderkonferenz. Als Ergänzung zu meinem Blogartikel PRINCE2 Agile – ein erster Blick werden folgende Punkte diskutiert:

  • kurze organisationstheoretische Einführung
  • PRINCE2 Agile Überblick
  • Methodenbeispiele
  • Fallbeispiele

Die Folien dazu kann man auf Slideshare einsehen. Wie immer sind die ohne den Sprecher nur die Hälfte wert, aber ich bin einladbar 🙂

Posted in Projektmanagement | Tagged , , | Leave a comment

Zugangseröffnung im E-Government

Zur Eröffnung des elektronischen Zugangs nach dem E-Governmentgesetz habe ich bei der dbb akadamie auf dem Kongress „neueVerwaltung“ einen Vortrag gehalten. Die Folien dazu findet man hier auf Slideshare:

Posted in E-Government | Leave a comment

Business Development im Public Service

Anfang 2014 schrieb ich einen Artikel in einem Buch mit dem Thema Business Development Management. Der Artikel hat den Titel „Business Development im Public Service“ (ist trotz des Titels in Deutsch 😉 Diesen kann man nun wohl auch bei Google Books einsehen. Hier klicken.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

PRINCE2 Agile – brauchen wir das?

Im letzten Monat habe ich zweimal einen Vortrag gehalten, in dem es um PRINCE2 Agile geht. Als Ergänzung zu meinem Blogartikel PRINCE2 Agile – ein erster Blick werden folgende Punkte diskutiert:

  • kurze organisationstheoretische Einführung
  • PRINCE2 Agile Überblick
  • Methodenbeispiele
  • Fallbeispiele

Die Folien dazu kann man auf Slideshare einsehen. Wie immer sind die ohne den Sprecher nur die Hälfte wert, aber ich bin einladbar 🙂

Posted in Projektmanagement, Uncategorized | Tagged , , | Leave a comment

E-Government: in Deutschland in der Sackgasse?

Caspar David Friedrich: Der Träumer. 1835

Nach neueren Umfragen ist die Nutzung des E-Governments in Deutschland rückläufig bei schon sowieso vergleichsweise niedrigen Ausgangswerten. Ist das E-Government in Deutschland in eine Sackgasse gelaufen? Wie konnte es dazu kommen? Warum ist das im Ausland anders? Was kann man dagegen tun?

Inhalt: Die aktuelle Situation – Sackgasse | Qualifizierte elektronische Signaturen (QeS), ePA und De-Mail | Justiz mit großem Eifer | Finanzverwaltung mit großer Vernunft | Was macht das Ausland? | Was ist zu tun?

Continue reading

Posted in E-Government | Tagged , , , , , , | 2 Comments

Bella Italia – die Italienliebe der Deutschen

La Gondola

Bella Italia existiert als Bild in deutschen Köpfen. Dieses Italien-Bild ist geprägt durch Schlager, Filme und Bücher sowie natürlich auch Italienreisen. Ende der 1950er Jahre entfaltete sich in Deutschland ein Italienfieber, das durch Sehnsucht getrieben wurden, die das Italienbild hervorrief. Davon sollen ein paar Worte berichten. Continue reading

Posted in Italien, Open Data | Leave a comment

PRINCE2 Agile – ein erster Blick

Axelos, das Joint Venture der britischen Firma Capita und der britischen Regierung, hat im Juni 2015 ein neues Standardwerk zum Projektmanagement veröffentlicht: „PRINCE2 Agile„. Auf über 340 Seiten wurden entlang der PRINCE2 Prinzipien, Themen und Prozesse agile Komponenten dort eingebaut, wo sie passen. Dabei hat der Autor Keith Richards aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz zahlreicher agiler Varianten wie Scrum, DSDM, Kanban usw. geschöpft.

Im Herbst 2015 fangen dazu Schulungen auch in Deutschland an mit den bei Axelos bewährten Qualitätsstandards. Voraussetzung für die Prüfung ist ein gültiges PRINCE2 Practitioner-Zertifikat.

Das Lehrbuch ist derzeit in Englisch verfügbar. Ich habe es gelesen und in Deutsch 🙂 detailliert kommentiert, so dass sich jeder einen genaueren Eindruck machen kann, ob es sich für ihn oder sie lohnt sich in diese Richtung weiter zu qualifizieren. Nach vielen Jahren Methodendiskussion liegt nun ein erster Standard vor. Mein Kommentar (mit vielen weiterführenden Links!) ist als Gastartikel bei microTOOL veröffentlicht:
http://www.microtool.de/projektmanagement/prince2-agile-ein-erster-blick/

Posted in Projektmanagement | Tagged , | Leave a comment